... hier könnt ihr ein paar Impressionen des guten alten Bökelberges sehen. Ganz unten nach dem Text, Bilder des Grauens - Der Abriss-Das Ende !!! :-(

Bye bye Bökelberg

Nordkurve gegen Cologne

Bye bye Bökelberg...

Borussia Choreo

Borussia Choreo

Aus der Luft

Aus der Luft

von oben...

Einlauf der Gladiatoren

Einlauf der Gladiatoren

Der Mythos

Der Mythos

Es gibt nur eine

Es gibt nur eine

Einmarsch

Einmarsch

Medienhetze ...

Medienhetze ...

Unsere Liebe

Unsere Liebe

Tschüss Miklu

Tschüss Miklu

Die Nordkurve

Die Nordkurve

Bökelberg...

Bökelberg...

Manolo...

Mythosfans

Mythosfans

Nordkurve

Nordkurve

Nordkurve...

Nordkurve...

Erfolge...

Erfolge...

Heppos Spruch

Heppos Spruch

Huldigungen...

Huldigungen...

Boekelberg-Ränge

Boekelberg-Ränge

Stadionrückansicht

Stadionrückansicht

Bökelberg 2004

Bökelberg 2004

hier gibt’s den Bye Bye Bökelbergbericht !!!

hier gibt’s den Bye Bye Bökelbergbericht !!!

Und das ist der Hügel, der dem berühmten Fußballstadion den Namen gab: der Bökelberg. (Foto: Friedhelm Reimann)

Von Hügel keine Spur: Einer der berühmtesten Berge Deutschlands ist der Mönchengladbacher Bökelberg. (Foto: Dieter Wiechmann)

Hügel für die Schlachtenbummler

Der Bökelberg ist einer der berühmtesten Berge Deutschlands weil er dem Fußballstadion seinen Namen gab.


Niederrhein. Hier ist es still, sehr still. Ein Mann führt seinen Hund aus, ein einzelner Jogger. Viel Grün und ein riesiger, verlassener Parkplatz. Samstags ist das anders. Da wird hier um jeden Parkplatz gerungen, braucht man ein Heer von Platzanweisern, um die Blechlawine in geordnete Bahnen zu lenken. Auf den Hügel wollen die Menschen dabei gar nicht. Sie wollen in das Stadion, dem die 61 Meter hohe Erhebung ihren Namen gab: den Bökelberg.

Entstanden ist der Berg durch die so genannte Verwerfungslinie der Krefelder und Venloer Scholle. Sie bildete eine Hauptterrasse, wie es die Geologen nennen, und die ragt deutlich über ihre Umgebung hinaus.

Umgebung, das heißt in diesem Fall Niederrhein-Kaserne, Friedhof, die Autobahn 52, edle Villen und eben besagtes Stadion, Heimstatt des VfL Borussia Mönchengladbach, der hier Fußballgeschichte schrieb. 1962 wurde das Stadion nach dem benachbarten Hügel benannt, eben Bökelbergstadion. Dabei ist der Name abgeleitet von Buchengehölz, heißt es aus dem Stadtarchiv. Am Fuße des Berges verläuft immer noch eine alte Bahntrasse. Und dort, wo heute die Kaiser-Friedrich-Halle die erste Adresse Mönchengladbachs abgibt, stand einst der Bökelbahnhof.

Aber was wäre der Bökelberg schon ohne Fußball? Das Stadion wurde hier ab 1914 gebaut auf einer alten Kiesgrube. 1919 wurde es eingeweiht mit dem Spiel Westgegen Süddeutschland. 30 000 Zuschauer kamen damals, und sahen einen 4:1-Erfolg der Gäste. Eine Tribüne gab es nicht, die kam erst 1965, als Borussia Mönchengladbach, übrigens gemeinsam mit dem FC Bayern München, in die Fußball-Bundesliga aufstieg. 1954 hatte der Verein das Stadion an die Stadt verkaufen müssen, nach dem ersten Pokalgewinn 1960 begann man mit der Sanierung, an deren Ende auch die neue Namensgebung stand. Aus "de Kull" (offiziell: Westdeutsches Stadion) wurde der Bökelberg.

Dort formte ein gewisser Hennes Weisweiler eine Mannschaft, die weltweit zum Synonym für Angriffsfußball, Fußball mit Herz eben, wurde. Fünf Deutsche Meisterschaften folgten, der Gewinn des DFB-Pokal, des Uefa-Pokal, große Europacup-Schlachten wurden geschlagen. Der Bökelberg sah den Büchsenwurf, bei dem ein gewisser Herr Boninsegna durch sein schauspielerisches Talent einen 7:1-Sieg der Borussen über Mailand zur Annullierung brachte, sah den Bruch eines Torpfostens mitten im Spiel.

Immer mal wieder wurde das Stadion umgebaut, doch über 34 500 Zuschauer kam man nicht hinaus. Große Pläne für eine Erweiterung scheiterten an den Einsprüchen der Anwohner. Und so wird die Borussia im nächsten Jahr umziehen. In ein neues, größeres, modernes Stadion am Rande der Stadt, im Nordpark. Ohne Berg, ganz flach, Niederrhein halt. Und der Bökelberg wird wieder seine Ruhe bekommen. Auch samstags.

 

Das Ende des Bökelberges nimmt seinen Lauf ... die Bilder unten wurden freundlicherweise von Sven Nießen zur Verfügung gestellt! Allerdings war es ein harter Kampf. Es schien, als würde der Berg kämpfen....(siehe die beiden Pressemeldungen vom “Todestag” des Bökelberges)

Haupttribüne des Bökelbergs wird gesprengt

veröffentlicht: 07.03.06 - 07:09

Mönchengladbach (rpo). Der Mythos stirbt endgültig. Nachdem bislang ein Bagger das Bökelbergstadion in Schutt und Asche gelegt hat, erfolgt am Dienstag die Sprengung der Haupttribüne des alterhrwürdigen Stadions. Nach Vereinsangaben wird die Umgebung in einem Radius von 200 Metern bereits um 11.30 Uhr von Polizei und Ordnungsamt gesperrt. Der Verkehr wird umgeleitet.

Die Bewohner von 14 Häusern in direkter Nähe zur Westtribüne müssen diese bis spätestens 12.30 Uhr verlassen. Die Anwohner weiterer 53 Häuser im Sicherheitsbereich dürfen sich bis zum Ende der Sprengung, voraussichtlich um 13.05 Uhr, nicht im Freien aufhalten.Sprengung

Die Profimannschaft von Borussia Mönchengladbach hatte bis zum Juni 2004 über 40 Jahre lang ihre Heimspiele in dem Stadion ausgetragen und in dieser Zeit ihre größten Erfolge errungen. Am 22. Mai 2004 fand das letzte Bundesligaspiel im Bökelbergstadion statt. Im Januar 2005 wurde mit den Abrissarbeiten begonnen. Auf der Fläche soll eine Wohnsiedlung entstehen.

 

 

 

 

 

 

 

Haupttribüne steht nochDas Ende

Sprengung des Bökelbergstadions gescheitert

veröffentlicht: 07.03.06 - 14:04

Mönchengladbach (rpo). Der Bökelberg lebt noch. Die Sprengung der Haupttribüne des Bökelbergstadions ist vorerst gescheitert. Das Bauwerk hielt stand, weil laut Experten vor Ort vermutlich zu wenig Sprengstoff in den Fundamenten von zwei tragenden Säulen deponiert worden war.

... um 15.19h war es dann soweit ... Bagger bereiteten der Tribüne den Rest!Tja, eine Legende zerstört man  nicht so einfach!!

Das Ende

Das Ende

Die Bagger...

Die Bagger...

...

...

Der Spielertunnel

Der Spielertunnel

...

...

...

...

Die Nordkurve...

Die Nordkurve...

Auch der Tribüne...

Auch der Tribüne...

...

...

...

...

...

...

Die Ostgerade

Die Ostgerade

...

...

Die Westtribüne...

Die Westtribüne...

...

...

...

...

...

...

Hier standen ...

Hier standen ...

Bilder des Grauens

Bilder des Grauens

Reste...

Reste...

...

...

...

...

Mach's Gut...

Mach's Gut...

Kein Erbarmen

Kein Erbarmen

...

...

Umkleidekabinen...

Umkleidekabinen...

Die Ostgerade...

Die Ostgerade...

...

...

Schrott ohne...

Schrott ohne...

Bökelbergtribüne...

Bökelbergtribüne...

Ein letzter Blick

Ein letzter Blick

Bökelberg...

Bökelberg...

...

...

The END!

The END!

go top